Bulgur mit Paprika und Schafskäse

Bulgur mit Paprika und Schafskäse-vegetarisch

Vegatarisches Sommergericht – warm oder kalt – sehr schmackhaft.
Für 2 Personen
1 Becher -ca.150 gr Bulgur
2 1/2 Becher (ca.500ml) Gemüsebrühe
1 Paprika
1 Chili
100 bis 200 gr frischer Schafskäse
1 Knoblauchzehe
1-2 EL Zironensaft
Speiseöl, Pfeffer, Salz

In einem Topf Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Bulgur unter Rühren einstreuen. Getreide für einige Minuten köcheln, umrühren, auf kleiner Flamme gar werden lassen.
Paprika und Chili putzen, kleinschneiden. Knoblauchzehe abziehen, fein würfeln. Öl erhitzen, und das Gemüse in der Pfanne anbraten. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt schmoren.
Käse in kleine Stücke schneiden. Getreide mit Gemüse und Käse vermischen. Warm oder kalt servieren.
Man kann anstatt Bulgur auch Couscous oder Quinoa dazu nehmen.
Für eine Süßspeise Bulgur in Wasser kochen, mit Honig oder Zucker süßen, frisches Obst dazu reichen.
Bevorzugen Sie Instant Bulgur, verkürzt sich die Garzeit um einiges.
Ohne Käse kann es als Beilage zu Fleischgerichten wie z.B. Scaloppine al limone oder Kalbsschnitzeln gereicht werden.
Erdbeernachtisch

was ist die Kochkiste

Was ist die Kochkiste?

Die Kochkiste ist wunderbar geeignet zum Fertiggaren vorgekochter Gerichte wie Nudeln oder Reis.
Auch zum Warmhalten von fertigen Speisen ist die Kochkiste eine gute Alternative zum Herd.
Mit der Kochkiste kann man eine Menge Energie sparen.
Dazu wickelt man den heißen Topf mit dem dazugehörigen Deckel in ein Baumwolltuch und stellt das Ganze in einen Schlafsack. Beim Camping und kaltem Wetter schützt man das Ganze noch mit einer Regenjacke oder einer regenfesten Folie.
Ideal ist es, den Topf mit Umhang in einen Korb oder in eine Kiste zu stellen. Als Dämmmaterial eignen sich hier Fleece, Pullover, Jacken oder Decken.
Aber auch kurzzeitiges Kühlen von Getränken ist in der Kochkiste möglich.
Lesen Sie auch:
Energie sparen mit dem Online-Check

Sicheres Onlineshopping

Sicherheit beim Onlineshopping

Sicherheit beim Onlineshopping
Einkaufen im Internet ist einfach, schnell und bequem. Die lästige Parkplatzsuche fällt weg und das Anstehen an der Kasse ist ebenso “von gestern”.
Um beim Einkaufen in Onlineshops keine bösen Überraschungen zu erleben, gibt es paar Tipps, auf die man achten sollte. Damit wird das Einkaufen im Internet zu einer angenehmen und bequemen Angelegenheit.
Auf den folgenden Webseiten findet man Tipps und Ratgeber zum richtigen Einkaufen und Bezahlen im Internet.
www.verbraucher-sicher-online.de
ratgeber-sichere-zahlmethoden-beim-onlinekauf
ratgeber-sicher-online-einkaufen-im-internet
onlinebanking-tan-nummern-sicher-tipps
onlinebanking-tan-nummern-sicher-tipps

Zecken bei Kindern

Wo sitzen Zecken bei Kindern

Sommerzeit ist Zeckenzeit. Vom Frühjahr bis zum Herbst laufen Kinder, die draußen im Wald, auf der Wiese oder im Garten spielen, Gefahr, Zecken mit nach Hause zu bringen.
Da bei Kindern, im Gegensatz zu Erwachsenen, Zecken viel öfters auf dem Kopf, zu finden sind, sollte man bei Kindern auch immer den Kopf, am Haaransatz und am Nacken nach Zecken absuchen. So die deutsche Rheumaliga.
Denn je früher die Zecke erkannt und entfernt wird, desto geringer ist die Gefahr, an einer Borreliose Infektion zu erkranken. Zecken sind am besten mit einer Zeckenzange oder einer Pinzette aus der Haut zu ziehen. Beim Rausziehen der Zecken darauf achten, dass der Zeckenkopf nicht abbricht und im Körper zurückbleibt. Im Zweifelsfall zum Arzt gehen.
Lesen Sie auch:
Gratis Checkliste Hausapotheke

Glücklich sein

GRATIS-Tipps zum Glücklichsein

Glücklich sein hängt nicht davon ab, wieviel man an erdischen Besitztümern hat, sondern zu einem Großteil von dem, was man denkt.
Glück hat auch für jeden eine andere Bedeutung. Glück erleben zu können, ist zum Teil angeboren.
Einiges kann man jedoch selbst tun, um sein Leben glücklich zu gestalten.
Geld und Eigentum sollte nicht überbewertet werden, Geld allein macht auch nicht glücklich.
Solange man genug Geld zum Leben hat, kann man glücklich sein.

Man sollte sich Zeit für sich selbst nehmen und nach Möglichkeit einmal am Tag etwas machen, was man gerne tut.

Wer sich viel in der Natur aufhält, einen Garten hat und die Tiere beobachten kann, den Vögel zuhört, besitzt bereits einen großen Schlüssel zum Glücklichsein.
Vergleichen Sie sich nicht mit anderen. Jeder ist einzigartig und so wie er ist, GUT!

Glauben Sie an sich und an das, was Sie können.
Wenn Sie mit einigen Dingen nicht zufrieden sind, versuchen Sie diese nach und nach zu ändern.

Schauen Sie nicht zu viel Fernsehen. Zu häufiges Fernsehen schadet nicht nur der körperlichen Gesundheit, sondern auch der psychischen Befindlichkeit.
Hören Sie Musik.
Singen, Kreativität, Handarbeiten, Malerei, Handwerken, Sport sind alles Dinge, die das Glücklichsein fördern.
Wer etwas erschafft, zum Beispiel ein eigenes gemaltes Kunstwerk, eine selbstgestricktes Teil ist stolz und fühlt sich in gewisser Weise befriedigt. Und wer die kleinen selbsterstellten Werke eventuell verschenken möchte, freut sich schon im Vorhinein über die (hoffentliche) Freude des Beschenkten.
Sportler sind in der Regel glücklicher und extrovertierter als Nichtsportler.
Bilden Sie sich weiter, lesen Sie, rätseln Sie, besuchen Sie Kurse, pflegen Sie ihre Freundschaften.
Seien Sie jeden Tag dankbar für ein bestimmtes Erlebnis oder einfach darüber, dass Sie gesund und munter sind.
Wer Humor besitzt, ist oftmals mit seinem Leben zufriedener, man nimmt nicht alles so bierernst und lacht öfters. Lachen befreit.
Ernähren Sie sich gesund, schlafen Sie genug, gehen Sie aufrecht und freundlich durchs Leben.
Menschen mit einem gesunden Optimismus sind in der Regel glücklicher als Pessimisten.
Das Glas ist immer halbvoll-und nicht halbleer!!!!!!

Wer in einem guten Umfeld lebt, gute Beziehungen zu Familie und Freunden hat, körperlich und psychisch gesund ist, eine gefestigte finanzielle wirtschaftliche Basis, einen erfüllenden Beruf oder eine andere gleichwertige Tätigkeit und eine ausgeglichene Freizeit hat, ist per se ebenfalls glücklicher.

Nicht vom Partner abhängig machen, sondern einen eigenen Kreis und Aktivitäten schaffen, eine eigene finanzielle Unabhängigkeit und Selbständigkeit sind ebenso wichtige Punkte zum Glücklichsein.

Tun Sie Gutes, für andere Menschen, für Tiere, das bereichert Sie und die anderen.
Da hat jeder etwas von. Menschen und Tiere können sehr dankbar sein. Dieses erfährt man jedoch nur, wenn man etwas gibt-Zeit, ein Lächeln, eine Geste, Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, eine gute Tat jeden Tag!

Führen Sie ein Tagebuch, indem Sie jeden Tag aufschreiben, was Sie besonders gefreut hat.
Schreiben Sie sich grundsätzlich einmal auf, was Sie alles besitzen und haben-nicht nur die wirtschaftlichen Güter.

Zwingen Sie sich nicht zum Glücklichsein. Man kann nicht immer voller Glücksgefühle durch die Welt laufen, es gibt auch andere Zeiten, in denen es einfach nicht geht.
Manchmal ist das Glücksgefühl irgendwie ganz tief innen drin und läßt sich momentan nicht abrufen.
Man kann auch in Gesellschaft ruhig zugeben, dass man sich zur Zeit halt nicht so gut fühlt, warum auch immer.

Dennoch gibt es Zeiten im Leben, in denen all die Dinge nicht mehr greifen, weil die persönliche Situation so angespannt und voller Probleme ist, dass man einfach nur noch funktioniert und eben nicht mehr in dem Sinne glücklich sein kann.
Hatte man jedoch die Fähigkeit zum Glücksein, kommen die Glücksgefühle auch wieder zurück, bzw. man kann sich in der schwierigen Zeit mit dem ein oder anderen oben genannten Tipp versuchen, in Extremzeiten zu helfen.

Diese Tipps sind auch nur für Menschen leicht umsetzbar, die nicht an Depressionen oder anderen psychischen Erkrankungen leiden.
Depressive können ihre Gefühle mental nicht oder nur sehr schwer beeinflussen.
Dabei ist es egal, aus welchem Grund Depressionen vorhanden sind (Hormonumstellungen, Schilddrüse, Wechseljahre, genetisch oder traumatisch).

Für depressive Menschen ist die Welt oft grau in grau, doch kann man auch als Depressiver versuchen, einige Tipps zum Glücklichsein umzusetzen.

Untersuchungen haben herausgefunden, dass man mit zunehmendem Alter zufriedener wird.
Na, das ist sicherlich genauso individuell wie die Menschen selbst.

Lesen Sie auch:
Gratis Download Entspannungs CD

Tipps gegen Blähungen

Blähungen sind unangenehm und quälend. Bei einer bewußten Ernährung kann man Blähungen weitesgehend vermeiden.
Es gibt bestimmte Lebensmittel, die Blähungen auslösen, wie zum Beispiel Bohnen (jedes Böhnchen gibt ein Tönchen), Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Kohlgemüse, Vollkornprodukte und Trockenfrüchte.
Aber Brot und Brötchen können bei empfindlichen Menschen zu Blähungen führen.
Wer auf diese Speisen trotzdem nicht verzichten möchte, kann mit naturheilkundlichen Mitteln mit den Inhaltsstoffen Fenchel, Kümmel, Anis und Koriander vorbeugen. In der Apotheke oder im Drogeriemarkt gibt es entsprechende Tropfen und Entschäumer, die zu einer Entlastung des Magen-Darmbereiches führen. Diese Arzneien sorgen für die Zerstörung der Gasbläschen im Bauch.
Auch Galleelexier (Reformhaus) ist sehr hilfreich. Diese Mittel sollten vor einem schweren Essen eingenommen werden. Magen und Darm werden nicht so belastet und der Blähbauch bleibt fast ganz aus.
Bei Getränken sollte man kohlensäurearme oder kohlensäurefreie bevorzugen.
Langsam essen, gut kauen, ausreichend Bewegung sorgen ebenfalls für eine gute Verdauung und gegebenfalls die Wärmeflasche auf den Bauch legen.

Kein Alkohol zum Einschlafen

Kein Alkohol zum Einschlafen

Wer Schlafprobleme hat, sollte diese nicht mit Alkohol bekämpfen.
Zwar schläft man nach dem Genuss von Bier oder Wein tatsächlich schneller ein, doch ist der Schlaf mit Alkohol kein gesunder. Der Körper arbeitet, um das Alkoholgift wieder zu verarbeiten. Das führt dazu, dass die Organe und das Nervenssystem aktiv sind. Dadurch werden die Tiefschlafphasen gestört und man wälzt sich im Bett hin und her.
Lesen Sie auch:
Gratis Rezepteheft alkoholfreie Cocktails

Katerfrühstück

Spargel-ein gesundes Gemüse

Spargel-ein gesundes Gemüse

Nun ist wieder Spargelzeit, Spargel hat viele Vitamine, Mineralstoffe, ist kalorienarm und wirkt entwässernd.
Das ist die im Spargel enthaltene Asparaginsäure, die für die Entwässerung sorgt-und für den typischen Uringeruch nach dem Genuss von Spargel. Spargel enthält in etwa pro 100 g 20 kcal.
Spargel wurde erstmalig in Ägypten angebaut und zwar ca. im Jahre 3000 vor Christus.

Spargel war schon damals eine beliebte Speise, bei den Griechen ebenso wie bei den Römern. Angeblich war es das Lieblingsgemüse des Kaiser Augustus.
Spargel wurde früher mit Fingern gegessen. Das hatte den einfachen Grund, dass die Messer noch nicht rostfrei waren. Wenn Spargel mit den Messern geschnitten wurden, begannen die Messer zu rosten. Deswegen nahm man die Finger zum Spargelessen. Heute ißt man Spargel ganz normal mit Messer und Gabel.
Am Anfang der Spargelernte ist der Spargel naturgemäß recht teuer. Spargel ist begehrt und viele können die Spargelzeit kaum abwarten. Spargel wird sobald er auf den Markt kommt, fleissig gekauft.
Durch die hohe Nachfrage erklärt sich der teure Preis des Spargels.
Spargel ist verschieden Qualitätsklassen eingeteilt.
Der ideale Spargel ist ca. 17 bis 22 cm lang, ca. 12 cm dick und die Farbe sollte schön gleichmäßig weiß sein.
Je mehr Verformungen und Verfärbungen der Spargel aufweist, desto geringer ist sein Preis.
Der Spargelgeschmack ist davon unbenommen und bleibt eigentlich, egal welche Qualitätsklasse man kauft, meistens gleich gutschmeckend.

Spargelanbaugebiete sind Deutschland, Niederlande und Griechenland.
Frischen Spargel erkennt man an den Schnittstellen. Die Schnittstellen des Spargels sollten leicht feucht, allenfalls leicht trocken sein. Ein weiters Zeichen für frischen Spargel ist das Knacken beim Durchbrechen einer Spargelstange.
Guter Spargel schmeckt roh nach nach Kohlrabi und Erbsenschoten. Spargel, der gut angebaut wurde, sollte nicht bitter schmecken.

Spargel sollte von ca. 3 cm unterhalb der Spargelspitze bis zum unteren Ende geschält werden.
Das untere Spargelende kann man abschneiden.
Zum Kochen des Spargels -der Spargel sollte liegend in einem großen Topf oder stehend in einem speziellen Spargeltopf gerade eben mit Wasser bedeckt sein.
Alternativ kann der Spargel portionsweise in Alufolie eingepackt, mit einem Stück Butter und einem Teelöffel Wasser versehen im Backofen bei ca. 150 Grad für 35-40 Minuten gegart werden.
In das Spargelwasser etwas Butter und eine Prise Zucker geben. Die Zugabe von Zucker entzieht dem Spargel Bitterstoffe.

Spargel aufkochen lassen und dann auf kleiner Flamme weiterkochen lassen, so ca. 15 Minuten.
Spargel aus dem Wasser nehmen, auf einem Teller nebeneinander zum Abtropfen legen. Anschließend kann man Sauce Hollandaise oder Butter über die Spargelstangen geben.
Um direkt die Portionen schon vor dem Servieren zu verteilen, den Spargel portionsweise vor dem Kochen bündeln.
Wer keine Lust oder Zeit zum Schälen hat, kann bei vielen Händlern gegen einen kleinen Aufpreis bereits geschälten Spargel bekommen.
Lesen Sie auch:
Gratis Rezept Spargelcremesuppe

Webseite für Allergiker

Für alle Allergiegeplagten gibt es eine Plattform für Allergiker.
Unter dem Stichwort “Pollenalarm” werden dort vom DAAB Vorträge, Workshops, Expertengespräche und Mimach-Aktionen vorgestellt. Allergien können juckende augen, rote Nasen, Atembeschwerden und Hautausschläge auslösen.
Webseite für Allergiker

Urteil zum Schwarzfahren

Urteil zum Schwarzfahren

Schwarzfahren ist ein Erschleichen von Leistungen. Wer dass erste Mal beim Schwarzfahren erwischt wird, muß ein erhöhtes Beförderungsgeld bezahlen. Wer zum wiederholten Mal beim Schwarzfahren erwischt wird, läuft Gefahr, einen Anzeige zukassieren. Bei einer Anzeige wegen Schwarzfahrens können 20 bis 30 Tagessätze als Strafe angesetzt werden.
Wer seine Wertmarken fälscht und dabei erwischt wird, kann unter Umständen auch zu mehr Tagessätzen verdonnert werden.
Und es gibt auch Fälle, in denen Schwarzfahrer im Gefängnis landen.
Bei einem verhandelten Fall vor dem Oberlandesgericht Stuttgart ging es um eine Frau, die in kurzen Abständen drei mal beim Schwarzfahren erwischt wurde. Das Olg Stuttgart klärte die Schwarzfahrerin darüber auf, dass trotz des geringen Schadens grundsätzlich nicht davon auszugehen sei, von einer Freiheitsstrafe verschont zu bleiben. Es sei nicht stets nur eine Geldstrafe zulässig.
Urteil Oberlandesgerichts Aktenzeichen: 1 Ss 575/05.

Lesen Sie auch:
Mietminderung bei Mietmangel