Gesunde Beerenfrüchte

Gesunde Früchte-Beeren-Vitaminbomben

Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren sind vielseitige und sehr gesunde Obstsorten. Die roten bis fast schwarzen Früchte von der Erdbeere, Himbeere, Heidelbeere und Brombeere bergen jedoch eine geballte Ladung Vitamine in sich. Nicht weniger Vitamine enthalten die Johannisbeere und die Stachelbeere. Noch dazu schmecken die Beerenfrüchte sehr lecker und süß. Die Fruchtbeeren von der Johannisbeere und Stachelbeere schmeccken nicht so süß, sondern ein wenig säuerlich, aber sehr erfrischend. Alle Beerenfrüchte stimulieren den Stoffwechsel und sorgen für eine bessere Immunabwehr.
Wussten Sie zum Beispiel, dass Erdbeeren mehr Vitamin C enthalten als Zitrusfrüchte? Außerdem enthält die Erdbeere viel Folsäure. Folsäure ist wichtig für Schwangere und im Wachstumsalter.
Erdbeeren entwässern und helfen bei der Entschlackung und sorgen so für eine gesunde Darmflora.
Hier finden Sie leckere Rezepte mit Erdbeeren.
Rezepte-mit-Erdbeeren-Erdbeerkuchen-Dessert
Johannisbeeren enthalten neben einer geballten Ladung Vitamin C weitere wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Eisen. Johannisbeeren verhelfen zu einer gesunden Verdauung
und zu einem ausgewogenen Cholesterinspiegel.
Himbeeren unterstützen mit den Vitaminen Kalium, Eisen, Magnesium und Phospor nicht nur die Knochenbildung, sondern sorgen ebenfalls für eine gesunde Verdauung und stärken mit ihren Flavonoiden die Immunabwehr.
Himbeeren enthalten eine Menge von dem Vitamin Biotin. Biotin ist für eine gesunde und reine Haut und kräftige Haare verantwortlich.
Brombeeren und Stachelbeeren enthalten sehr viel Vitamin C. Brombeeren zeichnen sich zudem an einem hohen Gehalt an Pektin, organischen Säuren und viel Gehalt an Vitamin B, Fruchtsäuren und wertvollen Mineralstoffen aus. Bekannt ist der Brombeersaft aus der Naturheilkunde als Erkältungsmittel gegen Fieber, Halsschmerzen und Heiserkeit.
Die Heidelbeere zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Vitamin E aus. Vitamin E wirkt entzündungshemmend. Heidelbeeren sorgen durch ihren Gehalt an Anthocyan für die Bildung von Vitamin C und Eisen. Auch bei Verdauungsbeschwerden und Blasenschwäche sind die vitaminreichen Heidelbeeren gut einsetzbar.


Die Stachelbeere fällt durch ihre helle leicht grünliche Frucht etwas aus der Art. Die bisherigen hier vorgestellten Fruchtbeeren kommen in Farben rot bis dunkelblau daher.
Aber nichtsdestotrotz enthält auch die Stachelbeere reichlich Vitamin C, Silicium, Calcium, Kalium und Magnesium. Alle diese Inhaltsstoffe sind gesund für Haut, Haare, festigen das Bindegewebe und kräftigen die Finger-und Fußnägel.
Auch die Stachelbeere hilft bei der Verdauung und sorgt durch ihren hohen Kaliumgehalt für eine regelmäßige Entwässerung.
Zusammengefasst lässt sich sagen, dass grundsätzlich alle Beerenfrüchte gut für die Verdauung und die Entwässerung sind. Außer diesen gemeinsamen Faktoren kommt jeder einzelnen Beere noch eine jeweilige spezielle Aufgabe durch ihre individuellen Vitamine und Mineralstoffe zu.
Gesunde und leckere Beerenfrüchte-immer ein Genuss!


Jogurt-Buttermilch-Kaltschale

Rezept-Joghurt-Buttermilch-Kaltschale

Joghurt-Buttermilch-Kaltschale ist erfrischend und belebend.
Für 6 Portionen brauchen Sie:
1 Päckchen Vanilie-oder Schokosoßenpulver,
500 ml fettarme Milch (1,5 % Fett)
250 g Brombeeren oder anderes Beerenobst-kann auch tiefgefrorenes Beerenobst sein-
2 Becher fettarmer Joghurt (1,5 % Fett)
125 ml Buttermilch
70 g Fruchtaufstrich Erdbeer, Kirsch, Pfirsich oder einen anderen Fruchtaufstrich nach Geschmack
1 bis 2 EL Zitronensaft,
Schokosplitter zum Garnieren



Zubereitung:
Das Soßenpulver mit 6 EL Milch verrühren. Die restliche Milch aufkochen, angerührtes Soßenpulver hineinrühren, nochmals aufkochen. Abkühlen lassen. Brombeeren oder anderes Beerenobst waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Jogurt, Buttermilch, Vanillesauce und Fruchtaufstrich mit einem Handrührgerät verrühren. Einige Spritzer Zitronensaft dazugeben. Mit dem Beerenobst und den Schokosplittern verzieren.

Gesunde Speisesalze

Übersicht-gesunde Speisesalze-Salzsorten

Salz ist ein wertvoller Rohstoff. Lange Zeit wurde von Salz als dem weißen Gold gesprochen.
Es gibt unterschiedliche Arten und Sorten von Salz. Speisesalz, Kochsalz, Tafelsalz besteht zum größten Teil aus Natriumclorid und wird hauptsächlich zum Kochen verwendet.
Weitere Salzsorten setzen sich aus verschiedenen Inhaltsstoffen zusammen:

Halbsalz– eine Hälfte Kochsalz, zweite Hälfte Ersatzstoffe.
Diätsalz– enthält Kalium anstatt Natrium. Es gibt Diätsalze, die wenig Natrium enthalten. Diätsalz schmeckt ein wenig bitter.
Kräuter-Gewürzsalze– besteht aus 40 Prozent Kochsalz und ca. 15 Prozent Kräutern und Gewürzen in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
Jodsalz- Speisesalz mit Jodat. Jodsalz ist eine gute Nahrungsergänzung bei Schilddrüsenerkrankungen.

Meersalz– ist die älteste und bekannteste Art der Salzgewinnung. Meersalz entsteht durch die Umleitung von Meerwasser in große Salzgärten. Das Wasser verdunstet durch die Sonneneinstrahlung, das Salz kristallisiert. Meersalz enthält neben Natriumchlorid auch Mineralien.
Man unterscheidet grobes und feines Meersalz. Meersalz ist sehr empfehlenswert zum Kochen.

Salinensalz– auch bekannt unter dem Namen Siedesalz oder Kochsalz gewinnt man aus unterirdischen kochsalzreichen Solen. Die Solen bestehen aus natürlichem Salzwasser. Das Salzwasser wird über eine Pumpe hochgeleitet und eingedampft. Den Rückstand dieser Prozedur nennt man reines Kochsalz.

Steinsalz ist ein unter Tage abgebautes Salz. Steinsalz ist durch die Verdunstung vorzeitlicher Meere entstanden.

Himalayasalz stammt aus pakistanischen Salzbergwerken in der Region Punjab. Himalayasalz besteht aus Steinsalz und enthält Natriumchlorid und wertvolle Mineralien. . Himalayasalz hat eine rosefarbenes Aussehen und ist ein teures Salz. Himalayasalz soll bei Rheuma und Krebs eine heilende Wirkung haben. Das besondere am Himalayasalz ist das enthaltene Eisenoxyd.

Fleur de Sel– die Blume des Salzes- ein teures Luxus-Meersalz, welches an heißen Tagen als dünne Salzkristallschicht von der Wasseroberfläche geschöpft wird. Fleur de Sel-Salz gibt es zum Beispiel auch mit einer Beimischung Kräutern.
Lesen Sie auch:
Produktproben Lebensmittel und Drogerie

tipps-und-regeln-zum-waesche-trocknen-und-buegeln

Tipps und Regeln zum Wäsche trocknen und bügeln

Richtig trocknen und bügeln
Tipps und Regeln zum Wäsche trocknen und bügeln
Wäsche sollte nur dann im Wäschetrockner getrocknet werden, wenn die Wäsche dazu geeignet ist. Die Trocknereignung stellt man am Wäscheetikett fest. Ist das Zeichen für den Trockner durchgestrichen, bedeutet dies, dass das entsprechende Wäschestück nicht im Trockner getrocknet werden kann.
Außerdem sollte die Wäsche, bevor sie in den Trockner kommt, gut geschleudert sein. Also am bestern mit hoher Drehzahl schleudern, das spart beim Trocknen Strom und Zeit.
Trockner sind mit die teuersten Energiegeräte im Haushalt. Eine Ladung Wäsche zu trocknen, braucht genauso ca. zwei so viel Energie wie das Waschen selbst.
Im Sommer und bei schönem Wetter kann man die Wäsche an der Luft trocknen und so einiges an Energiekosten sparen.
Im Winter sollte man den Trockner nach Möglichkeit nur für Wäsche nutzen, die sich ansonsten schlecht trocknen läßt, wie zum Beispiel Bettwäsche.
Trocknen ist zwar eine bequeme Sache, allerdings ist der Stromverbrauch beim Trocknen in der Maschine 3-4 mal so wie beim Waschen.
Deswegen sollte der Trockner optimal ausgefüllt werden.
Wäsche bis zu einer Restfeuchte trocknen, ist energiesparend und einfacher beim Bügeln.
Beim Kauf eines Wäschtrockners darauf achten, dass es ein Gerät der Energieklasse A ist.
Der Luftfilter sollte nach jedem Trocknergang gereinigt werden.
Desweiteren werden bei empfindlichen Wäschestücken durch die hohen Temperaturen die Fasern auf Dauer angegriffen und die Wäsche verschleißt schneller.
Das Trocknen der Wäsche an der Luft ist für einen guten Duft der Kleidungsstücke ideal. Besonders, wenn die Wäsche bei Regen auf dem Balkon oder in einem trockenen Unterstand aufgehangen wird, riecht sie sehr gut und frisch.
Dunkle Kleidung sollte nicht direkt in die Sonne gehangen werden. Die Wäsche könnte ausbleichen. Schwere Kleidung wie zum Beispiel Strickpullover sollten im Liegen getrocknet werden. Das Trocknen im Liegen gilt auch Wäschestücke aus Wolle und Seide.
Nutzt man Wohnräume zum Wäsche trocknen, müssen diese gut gelüftet werden, sonst kann sich Schimmel ansetzen.
T-Shirts nach dem Waschen in Form ziehen, das spart manchmal das Bügeln.
Die Wäsche nach dem Waschen nicht allzu lange in der Waschmaschine oder im Wäschekorb liegen lassen.
Ebenso darauf achten, dass die Wäsche komplett trocken ist, bevor sie in den Schrank geräumt wird.

Kleidung lässt sich leichter bügeln, wenn sie leicht angefeuchtet ist. ‘Das gilt insbesondere für Oberhemden und Blusen. Wenn die Waschmaschine gut trocknet, kann man Hemden direkt im feuchten Zustand, so wie die Hemden aus der Maschine kommen, bügeln. Das spart dass spätere Einsprühen im trockenen Zustand und geht wesentlich schneller. Nach dem Bügeln werden die Hemden auf Kleiderbügel aufgehangen und können so resttrocknen. Nicht direkt zusammenfalten, denn dann knittern sie noch. Erst aufhängen und richtg durchtrocknen lassen.

Wird die Wäsche angesprüht, sollte man warmes Wasser nehmen. Als Bügelwasser nimmt man am besten destilliertes Wasser. Wird ein Dampfbügeleisen verwendet, sollte bei diesem erst einige Male der Dampf abgelassen werden. So werden Kalkreste entfernt.
Alufolie oder ein Moltontuch über dem Bügelbrett reflektieren die Hitze stärker und sparen so Strom.
Das Bügelbrett sollte idealerweise in Hüfthöhe stehen.
Pflegeleichte Kleidungsstücke auf unterster Stufe bügeln oder direkt auf einen Bügel aufhängen und trocknen lassen.
richtig-wasche-waschen-gratis-waschtips

Tipps gegen Blasen an den Füßen

Blasen an den Füßen sind unangenehm und schmerzen. Blasen können jeden Schritt zur Qual werden lassen.
Um Blasen an den Füßen vorzubeugen, kann man einiges tun.
Vorbeugend kann man Blasenpflaster an den gefährdeten Stellen aufkleben. Speziell beim Tragen neuer Schuhe sollte man zumindest Pflaster dabeihaben, um im Notfall handeln zu können.
Bei längeren Wanderungen ist gutes bequemes Schuhwerk wichtig. Dicke Wollsocken zum Wandern kratzen oft. Um dem vorzubeugen, kann man dünne Socken drunter ziehen, etwa Nylonstrümpfe.
Neue Schuhe vor einem länger geplanten Spaziergang erst einlaufen.
Nach Möglichkeit nicht mit nackten Füßen in Schuhe steigen, sondern dünne Füßlinge anziehen.


Die nackte Haut reibt sich an den Schuhen auf und schon sind die Blasen im Anmarsch.
Eine gute Vorbeugung für Blasen ist Hirschtalg. Mit dem Hirschtalg reibt man die Füße an besonders beanspruchten Stellen ein.
Blasen bilden sich in der Regel von selbst zurück. Blasen aufstechen kann zu Infektionen führen.
Zecken bei Kindern

Richtig Schminken

Gratis Tipps zum Schminken

Tipps für ein natürliches Make up, welches nicht gestylt und aufgesetzt aussieht, sondern den eigentlichen Typ des Gesichts unterstreicht.
Ein gutes Make up setzt gute Produkte voraus, die zu jeweiligen Hauttyp passen.
Eine gute Grundierung ist ein “MUSS”!!!. Eine Make up Grundierung ist auch unter der Bezeichnung Foundation bekannt.
Die Grundierung muß zum Hautton und zur Hautbeschaffenheit passen. Bei unreiner Haut sollte man eher auf Kompaktpuder verzichten. Hier ist loser Puder die bessere Wahl.
Ein Aufheller, auch Concealer genannt, lässt Augenringe verschwinden und hellt die Mitte des Gesichtes auf. Daneben wird noch Camouflage angeboten. Camouflage deckt starke Hautunreinheiten oder Pigment-oder Farbflecken auf der Haut gut ab. Camouflage kann als Aufheller für unter die Augenbrauen
gegeben werden.

Rouge muß auch zum Hauttyp passen und sollte nur leicht verwendet werden. Ansonsten kann es schnell zu Apfelbäckchen kommen.
Augenbrauen in Form zupfen. Ein leichter Kajalstift sorgt für die Betonung der Augen. Bei kurzsichtigen Augen verkleinern die Brillengläser optisch die Augen.
Mit einem Kajalstift und Mascara kann man dem entgegenhelfen.
Wer möchte, trägt noch etwas Lippenstift oder Lipgloss auf.

Beim Make up darauf achten, dass der Ton nicht zu dunkel und nicht zu hell ist. Um den passenden Farbton für sich zu finden, kann im Laden einen Klecks aus den Probiertuben auf den Handrücken geben und diesen verreiben. Der richtige Make up Farbton sollte mit der Haut eine Einheit bilden.


Rouge trägt man in Dreiecksform auf, von den Ohren in nach unten spitz zulaufend.
Die Lippen kann man mit einem Konturenstift oder Lipgloss betonen oder einen leichten Lippenstift auftragen.
Wenn man Lidschatten benutzen möchte, darauf achten, dass die Farbe des Lidschattens zur Augenfarbe passt. Lidschatten sollte nicht die gleiche Farbe wie die Augen haben.
Zu grünen Augen passt ein Braunton oder Orangeton.
Grau und blau passt zu braunen Augen. Violetter Lidschatten geht bei jeder Augenfarbe.
Bei Wimperntusche-egal bei welcher Augenfarbe- entscheidet man sich am besten für die Farben schwarz, braun oder grau.

Sonnentyp und Sonnenschutz

Sonnentyp und das passende Sonnenschutzmittel

Es gibt 4 verschiedene Sonnentypen. Unsere Haut reagiert je nach Sonnentyp ganz unterschiedlich auf die Sonneneinstrahlung. Menschen mit heller Haut werden oft bereits nach einem kurzem Sonnenbad rot. Andere wiederum können stundenlang in der Sonne braten ohne eine Hautrötung zu zeigen.
Nachfolgend finden Sie eine Beschreibung der verschiedenen Sonnentypen.

Der keltische Hauttyp zeichnet sich durch helle blaue oder grüne Augen, blondes oder rote Haare aus.
Die Haut dieser hellhäutigen Menschen ist sehr sonnenempfindlich und neigt schnell zu einem Sonnenbrand. Die Haut wird in der Regel rot und nicht sehr braun.
Der Eigenschutz der Haut ohne Sonnencreme beträgt ca. 5-10 Minuten.
Menschen mit diesem empfindlichen Hauttyp sollten einen Sonnenschutz mit mindestens Lichtschutzfaktor (LSF) 30 nehmen. Kinder mit ihrer zarten Haut gehören übrigens auch zu diesem Sonnentyp.

Der nordische Hauttyp ist hellhäutig, hat blaue oder grüne Augen und hat blonde Haare. Menschen mit dem nordischen Hauttyp sind nicht ganz so empfindlich wie der keltische Hauttyp. Die Haut zeigt nach einem Sonnenbad oftmals erst eine leicht Röte, die dann in ein braune Hautfarbe übergeht.
Der nordische Sonnentyp sollte ein Sonnenschutzmittel mit LSF ab 20 auftragen.



Der Mischtyp ist der in Mitteleuropa häufigste vorkommene Hauttyp. Der Mischtyp hat dunkelblonde bis braune Haare, grüne oder braune Augen und eine leicht getönte Haut.
Menschen mit einer Mischhaut haben ein geringes Risiko, einen Sonnenbrand zu bekommen.
Der Eigenschutz der Mischhaut beträgt ca. 30 Minuten, das Sonnenschutzmittel sollte einen Lichtschutzfaktor ab 15 besitzen.

Der mediterrane Typ ist in Mitteleuropa selten. Menschen diesen Sonnentyps haben dunkle Augen, dunkle Haare und oft einen dunkel getönten Teint. Der mediterrane Typ kann bis zu 40 Minuten ungeschützt in der Sonne liegen. Die verwendete Sonnencreme sollte über einen Lichtschutzfaktor ab 10 verfügen.

Preiswerte und gute Sonnenschutzmittel wie Sonnencreme und Sonnenmilch finden Sie hier:

Gratis Rezept Erbsenravioli

Erbsenravioli mit Pilzen und Spargel

Zutaten für 4 Personen
Für den Teig und die Füllung:
300 g Mehl
120 g Hartweizengrieß
4 Eier
3 EL mildes Olivenöl
Salz
2 Kartoffeln
¼ l Gemüsebrühe
1 kleine getrocknete Chilischote
½ Knoblauchzehe (geschält)
400 gr grüne Erbsen
Cayennepfeffer
Frisch geriebene Muskatnuss
1 EL braune Butter
Mehl zum Ausrollen
2 Eiweiß

Für das Gemüse:
200 g Pilze
250 g weißer Spargel
½ TL Puderzucker
150 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Messerspitze abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
1 EL Sherry
1 EL Butter
1-2 TL braune Butter
1 EL frische Minzblätter

Zubereitung
Mehl, Grieß, Eier, Olivenöl und 1 Prise Salz zu einem glatten Nudelteig verarbeiten. In Frischhaltefolie packen und für ca. 30 Minuten kühl stellen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, klein schneiden.
In der Brühe mit Chili und Knoblauch ca. 20 Minuten weich kochen.
Gewürze rausnehmen, Erbsen dazugeben und das Ganze ca. 5 Minuten ziehen lassen.
Anschließend durch ein Sieb abseihen.
Das Gemüse pürieren und ebenfalls durch ein Sieb streichen. Nun die Masse mit Salz, je 1 Prise Cayennepfeffer, Muskatnuss und brauner Butter würzen. Alles in einen Spritzbeutel geben.

Nudelteig in vier Teile schneiden und dünne Teigplatten ausrollen.
Zwei Nudelplatten mit verquirltem Eiweiß bestreichen. Füllung aus dem Spritzbeutel auf die Nudelplatten als kleine Türmchen spritzen.
Die zwei anderen Teigplatten darauf legen, Füllung gut andrücken. Mit einem Ausstecher Ravioli ausstechen. Die Ränder verschließen.
Pilze säubern, Spargel schälen, die Spargelstangen längs halbieren und in Stücke schneiden. In Puderzucker bei milder Hitze andünsten. Brühe dazugeben und ca. zehn Minuten garen. Pilze dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Sherry würzen.
Die Ravioli in leicht siedendem Salzwasser drei Minuten ziehen lassen und zum Gemüse geben. Butter, braune Butter und Minze hinzufügen. Ravioli und Gemüse darin wenden. Braune Butter bekommt man, indem man in einem Topf die Butter bei geringer Hitze so lange zergehen läßt, bis die Butter leicht braun ist.

Lesen Sie auch:
rezept-tomaten-spargel-salat-spargel-minestrone

Rezept schottische Hühnersuppe

Rezept für Schottische „Cock a Leekie“- Hühnersuppe mit Backpflaumen

Zutaten für 4 Portionen
400 g Hähnchenfilet
1,2 Liter Hühnerbrühe,
4 Stangen Lauch
8-12 Backpflaumen
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Hähnchenfilet für eine Minute in kochendes Wasser legen, gut abspülen und in Streifen schneiden. Die weißen Teile des Lauchs in Scheiben schneiden. Das Grün vom Lauch waschen und fein schneiden.
Die Hühnerbrühe zum Kochen bringen, Lauchscheiben, Hähnchenstreifen und Pflaumen darin etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann das Grüne vom Lauch dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dazu schmeckt ein frisches Brot oder Baguette.

Lesen Sie auch:gratis-rezept-steckruebeneintopf

Rezept für Mansaf

Mansaf ist ein Gericht, kommt aus Saudi-Arabien und Jordanien und wird dort bei besonderen Anlässen gereicht.
Zutaten für 6 Personen
1 kg Rindfleisch (oder Lamm oder Hühnchen)
1 Zwiebel
1,5 kg türkischer oder arabischer Joghurt
1 Ei
200 g frisch geröstete Mandeln, Salz, Pfeffer
4-6 Portionen Basmatireis
1 TL Kreuzkümmel

Zubereitung: Mandeln in einer Pfanne ohne Öl rösten. Fleisch und Zwiebelwürfeln. Alles zusammen in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, Salz zugeben und aufkochen. Bei kleiner Hitze das Fleisch in 1,5 Stunden gar köcheln lassen.
Nun den Reis mit Salz und Kreuzkümmel kochen. Den Joghurt mit dem Schneebesen glattrühren. Ei verrühren und mit dem Joghurt vermischen. Joghurt unter ständigem Rühren erhitzen, jedoch nicht kochen lassen. Rinderbrühe zum Joghurt geben und kochen, bis eine sämige Soße entsteht. Mit Salz und Pfefferwürzen.

Lesen Sie auch:
rezept-fur-mamoul