Wie lange ist Kosmetik haltbar?

Wie lange ist Kosmetik haltbar?

Die Haltbarkeit kosmetischer Produkte ist ganz unterschiedlich. Entgegen landläufiger Meinungen sind Kosmetikprodukte nicht ewig haltbar.
Puderquaste und Mascara kommen mit Sauerstoff in Berührung, demzufolge siedeln sich in der Kosmetik Bakterien und Keime an.
Voraussetzung für eine lange Haltbarkeit von Kosmetikartikeln ist die richtige Lagerung. Kosmetik sollte trocken, lichtgeschützt und kühl aufbewahrt werden. Abgelaufene oder unschön gewordene Produkte entsorgen.
Für eine bessere Übersicht können die einzelnen Produkte mit dem Kaufdatum versehen werden. So ist man immer auf dem aktuellen Stand.
Rouge und Lidschatten und andere Kosmetikprodukte, die hauptsächlich aus Puder bestehen, sind gut lange haltbar. Diese Puderprodukte enthalten kein Wasser oder Fett, welches Bakterien bilden könnte.
Rouge ist etwa 2 bis 3 Jahre haltbar. Puderlidschatten in etwa 2 bis 2,5 Jahre. Cremerouge und ähnliches ist ca. 1 Jahr lagerbar. Und auch hier gilt, beschädigte oder beschmutze Kosmetik besser entsorgen.

Lippenstifte sind gut verschlossen bis zu 3 Jahren haltbar. Lippenstifte mit einem hohen Öl-und Fettgehalt sind nicht so lange haltbar. Das enthaltene Fett in den Lippenstiften wird schneller ranzig. Lippenstifte mit einem hohen Öl-und Fettgehalt sind ca. 6 bis 12 Monate haltbar. Ist der Lippenstift bröcklig und riecht muffelig, weg damit.
Wer oft unter Lippenherpes leidet, sollte grundsätzlich auf Lippenstifte verzichten.

Kajalstifte sind 2 bis 3 Jahre haltbar. Sollte ein Kajalstift allerdings schmutzig sein oder gar Schimmel ansetzen, sicherheitshalber entsorgen. Ansonsten könne sich die Augen entzünden.

Make up oder Grundierungen in flüssiger Form sind ca. 1 bis 2 Jahre haltbar. Durch den Wassergehalt sind diese Kosmetikprodukte anfällig für Bakterien. Ist die Grundierung wässrig geworden, kräftig schütteln, damit sich die Farbpigmente mit dem Wasser wieder verbinden.
Bei einem unangenehmen Geruch oder sonstigen Veränderungen wie der Farbe oder starker Dünnflüssigkeit sollten Make up und Grundierungen weggeworfen werden.

Mascara oder Wimperntusche hat die kürzeste Haltbarkeit unter den Kosmetikprodukten. In der Regel ist eine angebrochene Mascara ca. ein halbes Jahr haltbar. Da die Wimperntusche über eine immer feuchte Konsistenz verfügt, ist sie ein guter Nährboden für Bakterien.
Wer an einer Bindehautentzündung leide, sollte in der akuten Zeit auf Wimperntusche und Eyliner verzichten und bereits gebrauchte Wimpertusche und Eyliner entsorgen.

Lesen Sie auch:
www.gratisproben.net/gratisproben-drogerie

Vorsicht vor Computerviren

Vorsicht vor Computerviren

Computerviren gefährden nicht nur den eigenen Computer, sondern unter Umständen auch den PC von Freunden und Bekannten.
Mit geeigneten Maßnahmen kann man sich und andere vor gefährlichen Schädlingen, Viren und Computerangriffen schützen.
Daten regelmäßig sichern.
Sicherheitskopien gut aufbewahren.
Dokumente und Datenträger, auf denen geschrieben werden muß, mit einem Schreibschutz versehen.
Externe Datenträger, Neuinstallationen und reparierte gewartete Geräte auf Viren überprüfen.
Aktuelle Anti-Viren Software verwenden und diese regelmäßig updaten.
Einen Notfall Datenträger erstellen.
Die BIOS-Boot-Einstellungen so konfigurieren, dass die Festplatte vorne steht.
Mehrere Partitionen auf dem Computer einrichten.
Computer und alle Datenträger vor fremder Benutzung schützen.
(Quelle: www.bsi-fuer-buerger.de)

Wichtig ist auch zu wissen:
Betrügerische Webangebote-Der Nutzer wird über vermeintlich kostenlose Informationsangebote dazu verleitet, kostenpflichtige Abonnements abzuschließen.
Persönliche Informationen nicht wahllos herausgeben, insbesondere bei Social Netzwerken aufpassen. Immer abmelden, die Daten so einstellen, dass nicht jeder Zugriff darauf hat. Hohe Sicherheitsstufe bei Browsereinstellungen.
Beim Online Shopping nur die Daten angeben, die der Verkäufer für den Kauf braucht. Man muß sich nicht bei allen Onlineportalen anmelden. Es geht auch als Kunde auf Rechnung.
Unerwünschte Werbemails nennt man Spam. In der Regel ist Spam nicht direkt gefährlich, aber zeitaufwändig.
Trojanische Pferde sind Programme, die die Daten des Nutzer ausspionieren, zum Beispiel Passwörter und Benutzerdaten.

Spyware sind Programme, die die auf dem Rechner gespeicherten Daten ausspionieren. Spyware ist nicht unbedingt illegal. Spyware wird teilweise von kommerziellen Programmen eingesetzt, um an Informationen über den Anwender zu kommen.
Drive-by-Downloads, der Besuch einer infizierten Webseite führt zum Herunterladen und zur Installation von Schadsoftware.
Bot-Netze, ein Bot ist ein Programm, welches einen Computer fernsteuern kann.
Zero-Day-Exploits nutzt Sicherheitslücken in der installierten Software für Schadangriffe.

Nicht als Administrator im Internet arbeiten, wenn es nicht nötig ist. Es reicht, wenn man als angemeldeter Nutzer ins Internet geht. Programme, die mit Administratorrechten, das heißt uneingeschränkten Rechten gestartet werden, können das Computersystem manipulieren.
Fotos und Date, die man ins Internet stellt, stehen dort erst mal für lange Zeit drin.
(Quelle:KSTA)


Sahne bei Gewitter schlagen

Gute Bewertung für Volumenshampoos

Normales Haar hat einen Durchmesser von 0,08 mm. Jeder dritte hat feineres Haar. Wer feine Haare hat, weiß, wie schwierig diese zu frisieren sind. Volumenshampoos sollen Abhilfe schaffen und für eine wallende Mähne sorgen, Stand und Fülle in das Haar bringen.

Stiftung Warentest hat 15 Volumenshampoos für feines, dünnes und kraftloses Haar getestet. Feines Haar ist erster Linie genetisch bedingt. Aber auch im Laufe des Lebens wird das Haar dünner, z.B. durch die Wechseljahre. Ein Volumenshampoo macht den Haarschaft nicht wirklich kräftiger, aber ein gutes Volumenshampoo läßt das Haar fülliger erscheinen. Die Haare sollen nicht mehr “fliegen”, sich nicht statisch aufladen, Halt und Fülle besitzen und die Frisur soll wetterfest sein und mehrere Stunden gut frisiert aussehen. Ausserdem sollen die feinen Haare gut kämmbar und nicht ziepen.

Die Stiftung Warentest hat 8 Volumeshampoos mit guten Ergebnissen getestet. Darüber hinaus hat die Stiftung Warentest festgestellt, dass auch normale Shampoos eine volumiöse Wirkung auf das Haar haben können. Letztendlich kommt immer auf den individuellen Haartyp an und auf den Geschmack des Anwenders.

Ein wichtiger Punkt bei den Volumen Shampoos ist das Verhältnis von waschaktiven Substanzen (Tensiden) und den Pflegestoffen.

Folgende Shampoos sind mit “gut” gestestet worden: Pantene Pro-V Volumen Pur Shampoo, Aldi-Süd Kür Volumen Pflege, Lidl Pool Pro Vitamine Volumen&Style, Penny/Joy Kraft&Volumen (dieses Shampoo ist besonders preiswert), Schauma Kraft&Volumen.

Für Allergiker sind die einzelnen Inhaltsstoffe jeweils auf den Shampoos aufgeführt.

Ein gutes Mittel, welches von innen her hilft, die Haare zu kräftigen, ist Kieselsäure. Auch eine Volumenkur führt zu einem stabileren Sitz des Haares
Wer nicht nicht sofort eine große Flasche Shampoo kaufen möchte, sollte erst einmal anhand von Proben, die man bei den Kosmetikfirmen anfordern kann, sein geeignetes Produkt ausprobieren.
Hier Produktproben Kosmetik
finden Sie eine Liste mit Versendern von Kosmetik-und Drogerieproben.

Netbook, Notebook oder Desktop

Netbook, Notebook oder Desktop

Lohnt es sich heutzutage noch, einen Desktop Computer zu kaufen?
Welche Vorteile bietet ein Desktop gegenüber den portablen Netbook oder Notebooks/Laptops?

Die kleinen Geräte bieten mittlerweile eine gute Leistung und sind um einiges preiswerter als ein Desktop Computer.
Allerdings sind Desktop Computer immer noch mehr erweiterbar und aufrüstbar als Notebooks. Auch aufwändige Online-Spiele sind mit einem Desktop PC besser auszuführen als mit einem Laptop.

Netbooks sind gut geeignet für Standardanwendungen wie Emails, Briefe schreiben, Tabellenkalkulationen, zum Musik hören, Fotos und Videos anschauen, zum Surfen im Internet, zum “Internet” telefonieren, für Messengers, für Kommunikationsprogrammen, für Kommunikationsplattformen wie Twitter, Facebook, Youtube und für Online-Spiele.

Notebooks und PCs sind gut gut geeeignet für anspruchsvolle Anwendungen, Bürosoftware, Expertensoftware, Datenbankverwaltung, 3D-Desgin, Animationen, Musikdateien, Videos und Fotos zu verwalten,, zu bearbeiten und zu sichern, für Videokonferenzen, für Mulit-Tasking Aufgaben, dasheißt mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bearbeiten und für anspruchsvollere 3D-Spiele.

Ein gutes Notebook kann durchaus ein Ersatz für einen Desktop PC sein. Vorausgesetzt, man möchte keinen großartigen Games-Online-Browser-PC-Spiele spielen.

Lesen Sie auch:
was-sind-notebook-sub-notebook-smartphone

Geld anlegen – Risiken und Chancen

In unsicheren Zeiten stellt sich schnell die Frage, welche Geldanlageformen sind noch sicher? Und wie verhalten sich die verschiedenen Geldanlagen bei einer Inflation? Wir stellen hier einige Anglageformen und ihre Risiken und Chancen vor.
Am besten sind immer noch gemischte Geldanlagen.

Eine bekannte Geldanlageform sind festverzinsliche Wertpapiere. Unter festverzinsliche Wertpapiere zählen unter anderem Renten, Anleihen und Bonds. Es gibt Staatsanleihen, Unternehmensanleihen oder Rentenfonds. Wertpapiere funktionieren in etwa wie ein Kredit. Der Schuldner, z. B. der Staat nimmt einen bestimmten Betrag als Kredit auf und zahlt dafür Zinsen.
Die Zinsen sind in der Regel gut und die Bonität des Schuldners auch. Kann der Schuldner seinen Kredite jedoch nicht bedienen, sieht der Anleger in die Röhre. Außerdem können Zinsschwankungen auftreten. Wer sich für die Wertpapieranlage entscheidet, sollte darauf achten, dass die Zinsen und die Rückzahlungsbeträge an die Inflationsrate gekoppelt sind.

Aktien sind Anteilscheine von Unternehmen, die an der Börse notieren. Wenn man eine Aktie kauft, erhält man einen entsprechenden Anteil an den jeweiligen Firmen. Steigt die Firmenaktie, steigt auch mein Geld. Fällt die Aktie, fällt natürlich auch mein Geld.
Um Aktien zu kaufen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann einzelne Aktien erwerben, in Aktienfonds oder in verschiedene Anteilsscheine investieren.
Aktien unterliegen durch Kurssteigerungen und Dividenden einer guten Rendite. Allerdings sind bei Kursschwankungen ebenso große Verluste möglich.
Wer Aktien anlegen möchte, braucht Geduld und sollte sein Geld langfristig investieren können. Auch eine gewisse Risikobereitschaft sollte gegeben sein. Der reale Wert eines Unternehmens wird durch eine Inflation nicht verringert.

Eine Geldanlage in Rohstoffe wie Edelmetalle (Gold), in Industriemetalle (Kupfer, Zink und Aluminium)
in Öl, Kaffee oder Zucker ist eine recht sichere Anlage. Wer sein Geld in Rohstoffe investieren möchte, sollte einen langen Atem haben und langfristig planen. Die Anlageformen reichen von Goldbarren, Goldmünzen bis zu Fonds und Zertifikaten.
Die Geldentwicklung ist zum großen Teil unabhängig vom Anleihenmarkt.
Eine Risiko bei dieser Anlageform sind Naturkatastrophen, Unwetter oder Kriege. Außerdem gibt es ein Währungsrisiko, da Rohstoffe in US-Dollar geschrieben werden.

Und dann wäre da noch die Investition in Sachwerte wie Grundstücke oder Immobilien, bzw. Immobilienfonds. Eine Immobilie an einen guten Standort, in einer guten Gegend mit einer guten Infrastruktur steigert in der Regel ihren Wert im Laufe der Jahre. Die Investition in eine Immbilie ist als Altersvorsorge recht beliebt. Solange man noch im Berufsleben steht, kann man die Immobilie vermieten und im Alter kann man die Immobilie oftmals dann mietfrei bewohnen.
Immobilien sind eine gute Anlage, denn sie sind inflations-und krisensicher. Die Immbolienpreise, bzw. die einnehmenden Mieten steigen mit einer wachsenden Wirtschaft an.
Allerdings sollte man die Immobilie selbst in Augenschein nehmen und sich vorher genau erkundigen, in welcher Gegend die Immobilie steht. Eine “schlechte” Gegend kann einen Wiederverkauf des Eigentums ziemlich erschweren.
Eine Immobilie ist in der Regel eine langfristige Anlage. Wenn man schnell Geld braucht, ist sie nicht mal eben schnell verkauft. Außerdem hat man als Eigentümer noch Instandhaltungskosten und Nebenkosten zu zahlen.
(Quelle:för üch 2.2011)

Steuern bei Rentnern

Steuerschulden bei Rentnern sollen erlassen werden

sagt der Sozialverband VdK.
Rentner, die nach der Reform der Rentensteuer 2005 keine Zahlungen an das Finanzamt geleistet hätten, dürften “nicht als Steuerhinterzieher kriminalisiert werden”, sagte die VdK-Präsidentin Ulrike Mascher der “Bild”-Zeitung. Für Rentner, deren Schulden 500 Euro nicht überschreiten, müsse die Bundesregierung eine Steueramnestie prüfen. Die Rentner seien über die Neuregelungen nur “ungenügend informiert” worden.
Weitere Informationen: Informationen zu Renten+Steuern